Wohnungsbau­genossenschaften Berlin Marzahn-Hellersdorf

Wohnungs­baugenossenschaft Marzahn-Hellersdorf gesucht? Hier findest du alle Baugenossenschaften, die im Bezirk Berlin Marzahn-Hellersdorf Genossenschaftswohnungen anbieten.

Wohnungs­baugenossenschaft Berlin Marzahn-Hellersdorf

In Marzahn-Hellersdorf gibt es ingesamt 14 Baugenossenschaften.

bbg Berliner Baugenossenschaft eG
Berlin Brandenburgische Wohnungsbaugenossenschaft e.G 
Berliner Wohnungsgenossenschaft eG Nord Ost 77 
Erste Marzahner Wohnungsgenossenschaft eG 
Wohnungsgenossenschaft FRIEDENSHORT eG
Neues Wohnen Hellersdorf eG
horizont Wohnungsgenossenschaft eG
Nordlicht Wohnungsgenossenschaft eG 
Wohnungsbaugenossenschaft “Humboldt-Universität” e.G.
Wohnungsbaugenossenschaft DPF eG
Wohnungsbaugenossenschaft Hellersdorfer Kiez eG 
Wohnungsbaugenossenschaft Wuhletal eG 
Wohnungsgenossenschaft “Grüne Mitte” Hellersdorf eG
Wohnungsgenossenschaft FELIX eG
Wohnungsgenossenschaft Marzahner Tor eG 

Mieten in Marzahn-Hellersdorf sind die günstigsten

Im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf sind die Mieten im stadtweiten Vergleich noch am günstigsten. Mietverträge für Bestands- und Neubauten werden durchschnittich mit 6,51 Euro pro qm abgeschlossen.

Wohnungsbaugenossenschaften Berlin Hohenschönhausen

Viele Menschen suchen große und bezahlbare Wohnungen im ehemaligen Ortsteil Hohenschönhausen, der sich heute in Alt-Hohenschönhausen und Neu-Hohenschönhausen aufteilt. Folgende Wohnungsunternehmen bieten dort Genossenschafstwohnungen an:

Allee der Kosmonauten in Marzahn-Hellersdorf

Wissenswertes über Marzahn-Hellersdorf

Marzahn-Hellersdorf liegt im Osten von Berlin und besteht aus fünf Ortsteilen: Marzahn, Biesdorf, Kaulsdorf, Mahlsdorf und Hellersdorf. Etwa 267.000 Menschen wohnen in allen Ortsteilen. Insgesamt gibt es in Marzahn-Hellersdorf ausgedehnte Grünflächen udn eine sehr gute Verkehrsanbindung. Die Nähe zum ländlichen Brandenburg ist ebenenso ein Vorteil für Ausflüge in der Freizeit.

Der Bezirk ist einerseits bekannt durch seine zahlreichen Plattenbausiedlungen (Großwohnsiedlungen), die häufig von Arbeiterwohnungsbaugenossenschaften errichtet wurden. Vor allem in den Ortsteilen Marzahn und Hellersdorf stehen riesige Bestände an Plattenbauten aus der DDR, die die ursprünglichen Ortskerne Alt-Marzahn (Angerdorf) und Alt-Hellersdorf umschließen.

Marzahner-Promenade
Marzahner Promenade im Ortsteil Marzahn

Im südlichen Bereich des Bezirks sieht die Baustruktur etwas anders aus. In den Ortsteilen Biesdorf, Mahlsdorf und Kaulsdorf findest du hauptsächlich großflächige und ruhige Gebiete, die aus Einfamilienhäusern sowie Mehrfamilienhäusern bestehen. Dort befinden sich auch zahlreiche Seen.

Das Wort Marzahn stammt übrigens von dem elbslawischen (polabischen) Wort marcana  ab und bedeutet “Sumpf” (ähnlich wie beim Stadtnamen “Berlin“). Marzahn bedeutet also Siedlung in oder bei einem Sumpfgebiet.

Alt-Marzahn (Märkisches Angerdorf)

Gärten der Welt in Marzahn

Im Ortsteil Berlin-Marzahn befindet sich eine 430.000 qm große Parkanlage “Gärten der Welt” mit verschiedenen Themengärten, die die Botanik und Kultur aus Ländern den ganzen Wlet widerspiegeln sollen. Im Jahr 2017 fand in den Gärten der Welt die Internationale Gartenaustellung (IGA) statt. Dazu wurde eigens eine Seilbahn gebaut, die über den Kienberg (82m) führt.

Gärten-der-Welt-Marzahn-Hellersdorf
Chinesischer Garten in den Gärten der Welt

Cindy aus Marzahn

Deutschlandweit bekannt wurde Marzahn durch die deutsche Komikerin und Schauspielerin Ilka Bessin. Mit ihrer Kunstfigur “Cindy aus Marzahn” startete sie ihre Karriere im TV durch. Bessin kommt aber ursprünglich aus Brandenbrug und lebt aktuell im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf.

Quelle

Wuhletal eG (2019): Geschäftsbericht 2018. https://www.wg-wuhletal.de/wp-content/uploads/2019/06/WuhletalGB2018.pdf, [22.06.2019]

5/5 (8)