Volkseigener Betrieb (VEB)

Volkseigene Betriebe (kurz VEB) resultierten aus der Enteignung und Verstaatlichung von privaten Unternehmen in der sowjetischen Besatzungszone nach dem Zweiten Weltkrieg. Volkseigene Betriebe waren die ökonomische Basis für die Zentral-verwaltungswirtschaft. Die Betriebe unterstanden der Partei- und Staatsführung der DDR.