Von Wohnungsnot in Berlin kann fast jeder betroffen sein. Die Gründe sind äußerst vielfältig und beruhen meistens auf einer Verkettung unglücklicher Ereignisse. Für Menschen, die keine Wohnung haben, gibt es spezielle Einrichtungen in denen übernachtet werden kann. Außerdem bieten einige sozialen Träger zusätzlich Sozialberatungen an, um den Betroffenen aus ihrer besonderen Notlage zu helfen.

Wo kann man in Berlin übernachten, wenn man keine Wohnung hat?

Im Folgenden eine kleine Auflistung der Notunterkünfte für Wohnungslose und Obdachlose in Berlin.

Notunterkünfte in Berlin Liste

Soziale EinrichtungAngebot
Verein für Berliner StadtmissionWohnhilfen für Wohnungslose in verschiedenen Bezirken
GEBEWO pro gGmbHÜbernachtungen für Frauen
AwoCity gGmbHNotübernachtungen für Frauen
Notdienst Berlin e.V.Wohnen und Notübernachtung
Caritasverband für das Erzbistum Berlin eVWohnangebote für Obdachlose (auch spezielle Angebote nur für Frauen)
EJF gemeinnützige AGNotübernachtung für wohnungslose Familien und Suchterkrankte
Berliner Wohnplattform e.K.Wohnungslosenunterkunft und Notunterkünfte
Herberge zur Heimat e.V.Unterkünfte für Wohnungslose und psychisch kranke Menschen
Stiftung zur Förderung sozialer Dienste (FSD-Stiftung)Wohnunterkünfte für Frauen mit oder ohne Kinder

Wir haben eine Einrichtung vergessen? Dann sende uns deinen Vorschlag bitte über das Kontaktformular.

Wie viele Obdachlose gibt es in Berlin?

In der Bundeshauptstadt Berlin gibt es schätzungsweise etwa 40.000 Wohnungslose. Das macht etwa einen Prozent der Gesamtbevölkerung in Berlin aus. Außerdem gibt es zwischen 4.000 und 6.000 Obdachlose. Die genauen Zahlen sind aber nicht bekannt, weil es dazu keine offiziellen Statistiken gibt.

Quellen Die Berliner Statdmission, Die Berliner Landeszentrale für politische Bildung (2018): Obdachlos in Berin. 21 Fragen. https://www.berlin.de/politische-bildung/publikationen/materialien/broschuere_obdachlosigkeit_sept-2017_barrierefrei.pdf, [03.05.2021]