Lost places around Berlin: Schloss Dammsmühle bei Wandlitz

„Gib mir die Hand, ich bau dir ein Schloss im Wald, irgendwie, irgendwo, irgendwann.“ – So könnte der Song „Irgendwie, irgendwo, irgendwann“ in abgewandelter Form für das Schloss Dammsmühle bei Wandlitz geschrieben worden sein –  ein Lost place bei Berlin inmitten der Natur.

Mitten im Wald bei Schönewalde (Gemeinde Wandlitz) nördlich von Berlin Pankow an einem friedlichen See steht ein altes Gemeuer, welches in seiner jetztigen Gestalt mehr als 120 Jahre alt ist: Schloss Dammsmühle – ein schöner Lost place in der Brandenburger Natur.

Lost-places-around-Berlin-Schloss-Dammsmühle
Lost places around Berlin: Schloss Dammsmühle (2018)

Tatsächlich handelt sich sich bei dem Schloss im engeren Sinne um einen pompösen früheren Herrensitz, der im Jahr 1894 zu seiner heutigen Form umgebaut wurde. Doch die Vorgeschiche des Hauses ist noch viel länger und von zahlreichen wechselnden Besitzern gekennzeichnet.

Lost-places-around-Berlin-Schloss-Dammsmühle-Garten
Lost places around Berlin: Der Garten von Schloss Dammsmühle (2018)

Vorgeschichte Schloss Dammsmühle

Auf dem heutigen Gebiet von Schloss Dammsmühle entstand Mitte des 17. Jahrunderts (1650) ein Jagdhaus, das der Große Kurfürst Friedrich Wilhelm erbauen ließ. Zuvor befand sich das Areal in der Hand eines Klosters, das dort eine Mühle betrieb.

Etwa 100 Jahre später, im Jahr 1768, erwarb der Fabrikant Peter Friedrich Damm das Anwesen und ließ dort den Grundstein für das heutige Gebäude errichten: Ein zweigeschössigen Palais mit Theatersaal entstand.

Nach em Tod von Damm stand das Gebäude zweitweise leer und verfiel, da es für den Besitz keine Erben kam. 1894 schließlich kaufte der Gutsbesitzer Adolf Wollank das Schloss und vergrößerte es zu seiner heutigen Gestalt. So ließ er beispielsweise den Zwiebelturm anbauen. Als Wollank 1915 starb über nahm sein Buder das Schloss, der dies wiederum vier Jahre später an einen Berliner Kaufmann weiterverkaufte.

Nach nur 10 Jahren ging Dammsmühle wiederum in andere Hände. Der Brite und damalige Direktor von Unilever Harry Godwin Hart übernahm das Grundstück. Musste Deutschland aber Ende der 30er Jahre wieder verlassen, weil er jüdischer Abstammung war. Er wurde enteignet und das Anwesen in den Besitz von Heinrich Himmler überführt. Zum Ende des Zweiten Weltkrieges befand sich im Schloss das Hauptquatier der Heeresgruppe „Weichsel“, die Berlin verteidigte.

Schloss Dammsmühle nach dem Krieg

Nach dem Krieg besetzte die Rote Armee Dammsmühle und einige Jahre später quartierte sich das Ministerium für Staatssicherheit (Stasi) ein und nutzte das Anwesen bis kurz vor der Wende als Jagdschloss.

Nach der Wende wurde das Schloss kurzzeitig als Hotel betrieben. Im Jahr 1997 erhielten die Erben von Harry Godwin Hart das Grundstück zurück, welche das Schloss aber wieder verkauften. Danach wurde Dammsmühle ab 2000 drei Jahre lang von einem Berliner Konzertveranstalter für verschiedene Events genutzt. Von 2008 bis 2009 versuchten neue Betreiber das Schloss wiederzubeleben – scheiterten aber. Seitdem stand das Schloss wieder leer.

2017 übernahmen Berliner Unternehmer und Investoren Dammsmühle. Soweit bekannt planen diese auf dem Grundstück einen Hotelbetrieb und gehobenere Gastronomie zu eröffnen.

Das Drumherum von Schloss Dammwitz

Da das Gelände teilweise auch militärisch genutzt wurde, verwundert es nicht, dass man vor dem Schloss auf einige verlassene und verfallene Relikte einer Kasere stößt: Garagen, Verwaltungsbegäude und Duschen.

Lost-places-around-Berlin-Schloss-Dammsmühle-verlassene-Militärgebäude
Lost places around Berlin: verlassene Militärgebäude beim Schloss Dammsmühle

Am Vordereingang des Schlosses befindet sich ein kleiner See (Mühlenteich), der zur Zeit von Anglern und Campern genutzt wird. Ein kaum sichtbarer angelegter Weg führt um den ruhigen See herum.

Mühlenteich-beim-Schloss-Dammsmühle
Mühlenteich beim Schloss Dammsmühle

Schloss Dammsmühle erreichen

Das Grundstück und der See drumherum sind aktuell noch frei zugänglich. Das Schloss ist im Erdgeschoss jedoch komplett verbarrikadiert. Richtige Abenteurer, die das Schloss von innen sehen möchten (was verboten ist), sollten klettern können oder sich eine hohe Leiter mitbringen.

Erreichen lässt sich das Schloss mit dem Auto, Fahrrad oder dem Zug (Heidekrautbahn) vom Bahnhof Schönewalde aus. Wer mit dem Zug kommt und das Gelände fußläufig erkunden möchte, sollte sich etwas Zeit einplanen.

Schloss Dammsmühle auf der Karte

Quellen

Moz.de (2017): Schloss Dammsmühle verkauft, https://www.moz.de/landkreise/barnim/bernau/artikel3/dg/0/1/1617377/, [26.05.2018]

 

5/5 (5)